Game One

Aus Bohnen Wiki
Version vom 30. Juli 2015, 18:29 Uhr von Taedison (Diskussion | Beiträge) (Verzeichnis aller Folgen)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Game One (vorher MTV Game One; im Pilot als MTV Players oder auch MTV gamestyle) ist eine ehemalige deutsche Fernsehsendung zu Video- und Computerspielen, die unter anderem für ihre humoristische Darstellung von Spielen und Phänomenen der Spielekultur bekannt wurde. 2011 wurde der Internetauftritt der Sendung mit dem Publikumspreis des Grimme Online Award ausgezeichnet.[1] Am 22. Dezember 2014 gab MTV die Einstellung der Sendung bekannt, die letzte Folge 307 wurde am 24. Dezember veröffentlicht[2]. Ihr Konzept für die Sendung stellten Simon und Budi mithilfe einer Powerpoint-Präsentation, erstmal zu sehen in der Bohn Jour-Folge 12[3], und dem "Mario in Love"-Video[4] bei Viacom vor.

Moderatoren

Moderiert wurde die Fernsehsendung von Simon Krätschmer, Daniel Budiman, Nils Bomhoff und Etienne Gardé. Die Beiträge wurden von Ingo Meß gesprochen. Die beiden ehemaligen GIGA-Netzreporter Krätschmer und Budiman verließen im Februar bzw. März 2006 ihre ehemaligen Sendungen GIGA\\Games und GIGA eSports, um für den Sender MTV Germany die Sendung Game One zu entwickeln und von September 2006 bis Dezember 2014 zu moderieren. Im August 2011 kamen Bomhoff und Gardé als zusätzliche Moderatoren hinzu.
Teaserbild

Formate, die nur auf der Website oder App erschienen, wurden zusätzlich von unterschiedlichen Redaktionsmitgliedern moderiert.

Studio

Es gab zwei Studio-Sets für GameOne. 2011 wurde das grundlegende Design der Sendung und damit auch das Set geändert. Das neue Set für GameOne stand im Mehrzweckstudio der Rocket Beans Entertainment GmbH in Hamburg, das alte Set wurde zerstört. Nach Ende von GameOne wurde auch das neue Set zerstört und der Platz im Studio für andere Sets verwendet.

Redaktion

Die Redaktion bestand aus vielen zum Teil aus Zeitschriften und dem Fernsehen bekannten deutschen Videospieljournalisten. Während die Inhalte für die Fernsehsendung von einem kleineren Kernteam erstellt wurden, erschienen auf der Website und in der App auch Beiträge von weiteren Redaktionsmitgliedern. An der Spitze der Redaktion standen als Redaktionsleiter zuletzt Gregor Kartsios für den Fernsehbereich und Fabian Käufer für die dazugehörige Website von Game One.

Vor Kartsios war Carsten „Trant“ Grauel Leiter der TV-Redaktion. Er verließ Game One am 30. September 2014 nach acht Jahren Redaktionszugehörigkeit.[5][6] Grauel hatte die Position 2010 von Uke Bosse übernommen.

Konzept und Inhalte

Die Sendung bot laut MTV eine ausführliche Testplattform für Videospiele. Dabei sollten die Fernsehzuschauer informiert und bei Kaufentscheidungen mit ausführlichen Tests und fundierten Bewertungen beraten werden. Bei der Besprechung der Spiele sollten Prinzip und fundamentale Elemente verständlich werden, um so auch Nichtspieler für die Sendung zu gewinnen.[7] Außerdem berichtete die Sendung von großen Messen wie der gamescom und testete Neuerscheinungen. Auch die ersten MTV Game Awards und die erste Saison der eSport Bundesliga wurden ausführlich in der Sendung besprochen.

Wichtiges Merkmal in der Moderation der Tests war Humor. Fast alle getesteten Spiele wurden während des Testes parodiert, meist unter Verwendung von Szenen aus Filmen und Serien. Obligatorisch waren auch Outtakes am Ende der Sendung. Die tageszeitung bezeichnete die Sendung als „eine der letzten anarchischen Inseln bei MTV“.[8]

Eine inhaltliche oder konzeptionelle Verbindung zu einem weiteren MTV-Online-Dienst wie GameTrailers oder ausländischen Formaten mit gleichem Titel bestand nicht.

Im August 2011 wurde für Apple iOS die offizielle mobile App zur Sendung veröffentlicht. Neben allen Funktionen der Webseite gab es zusätzlich ein Abonnement, mit dem zusätzliche Beiträge und früherer Zugriff auf aktuelle Episoden möglich war. Seit September 2012 war die App auch für Android-Smartphones erhältlich.[9]

Anlässlich der 200. Folge wurde am 10. März 2012 ein vier Stunden langes Best-of auf VIVA gesendet.

Seit dem 4. April 2014 wurde Game One auch auf Comedy Central ausgestrahlt. Dieser Tatsache wurde die Folge 282 gewidmet.

Rubriken

Die Rubriken waren Teil der Fernsehsendung oder wurden teilweise nur auf der Website präsentiert. Einige Formate wurden vorzeitig eingestellt.

Rubriken der GameOne
Rubrik Thema
Next Ankündigung bald erscheinender Videospiele.
Plauschangriff Podcast über ein bestimmtes Thema der Unterhaltungsbranche wie etwa Konsolen oder Filme (nur auf der Website).
Ausgegraben Vorstellung historischer Games.
Eine Runde mit (ehemals: Eine Stunde mit) Einstündiges Testen eines Spieles. Zu den Spielen zählen auch unbekanntere Spiele (nur auf der Website).
Knallhart durchgenommen Vorführung eines kompletten Spiels über mehrere Videos (nur auf der Website).
Top 5 In immer neuen Disziplinen werden die fünf Spitzenreiter vorgestellt (Beispiel: „Die Top 5 der virtuellen Spaziergänge“).
Kluggeschissen Fachfragen aus der Games-Welt werden beantwortet (Beispiel: „Warum verklagte Uri Geller Nintendo auf 100 Millionen Dollar?“).
How to Diese Rubrik zeigt, wie man verschiedene Situationen, die angeblich im Gamer-Alltag oft vorkommen, meistert (u.a. „Wie überlebe ich die Zombie-Apokalypse?“ oder „Wie baue ich meinen GameCube in einen Toaster um?", sowie „Wie unterhalte ich mich mit einem WoW-Spieler.")
Coming Soon Parodien bekannter Spiele mithilfe von Wortwitzen, die aus Spieletitel abgeleitet werden. Einige Vorschläge werden von Zuschauern eingesendet. Beispiele: "Silent Dill“ statt Silent Hill, „Melone in the Dark“ statt Alone in the Dark oder „World of Schwerkraft“" statt World of Warcraft.
Mod ist ihr Hobby Hier werden kostenlose, inoffizielle Modifikationen (sogenannte „Mods“) vorgestellt.
Tellerrand Diese Rubrik stellt Spiele vor, die zunächst nur im Ausland erschienen und in Deutschland nur per Import erhältlich sind.
BEEF! Moderatoren oder andere Mitglieder der Redaktion spielen in Videospielen gegeneinander.
Royal BEEF! Die Moderatoren spielen gegeneinander in verschiedenen Spielen mit jeweils mehreren Runden. Die kompletten Folgen werden nur auf der Website gezeigt. Ausschnitte sind auch in einigen TV-Folgen zu sehen, z.B. das Halo 3 Royal BEEF! (Folge 129) oder das Super Street Fighter 4 3DS Edition BEEF! (Folge 167).
Gamesda Zufällige nichtspielende Passanten bekommen kurze Szenen eines Spieles zu sehen. Anhand ihrer Kommentare soll der Zuschauer das Spiel erraten.
Readme Hier wird Zuschauerpost vorgelesen und Fragen daraus teilweise in humoristischer Art beantwortet (nur auf der Website).
Newsquick Wöchentliche News zu Spielen (nur auf der Website).
Kopfkino Vorstellung und Rezension neuer Filme (nur auf der Website).
AllGAMEinwissen Hier wird unnützes Gamerwissen vermittelt.
App-klusiv bzw. App-Cast Zusätzliche Beiträge und App-Reviews, die für Abonnenten von PowerUp! und ausschließlich in der App verfügbar sind.
Mädchen und Telespiele Die Moderatorinnen von Game One spielen verschiedene Spiele (nur auf der Website).
Trailerpark Vorstellung von aktuellen Gametrailern (nur auf der Website).
Moloch Angst Testen von Gruselspielen, welche von der Community vorgeschlagen werden (nur auf der Website).
Turbo Duo Zwei Spieler teilen sich einen Controller oder ein anderes Steuergerät, dass man normalerweise alleine bedient. Dabei treten zwei Teams mit je zwei Spielern gegeneinander an.
Mr. Rabatto Mr. Rabatto ist ein Sockenpuppen-Roboter, der den Zuschauern gute und günstige Spiele vorstellt.
Der Game One-Comiczirkel Vorstellung und Rezension von Comics und Graphic Novels (nur auf der Website).

Umstrukturierung von MTV und VIVA

Nach Bekanntwerden der Umstrukturierungspläne von MTV zum Pay-TV-Sender[10] kündigte das offizielle Game-One-Forum die Fortsetzung der Sendung an. Geplant war, die Einzelfolgen weiter auf MTV auszustrahlen, nach wenigen Tagen im frei empfangbaren Sender VIVA zu wiederholen und anschließend auf der Website verfügbar zu machen.[11]

Mai 2011 wurde das neue Game One-Logo eingeführt. Die Sendung wurde fortan in einem neugestalteten Studio gedreht und die Website überarbeitet. Die Folgen wurden im 16:9-Format ausgestrahlt.

Internetauftritt

Seit dem 15. April 2009 hat die Sendung eine eigene Website, die alle Folgen der Fernsehsendung sowie weitere Rubriken beinhaltet. Begleitend zur Website erschien bis Juni 2014 ein Podcast, der Game One Plauschangriff, der zunächst nur sporadisch, später aber regelmäßig alle vierzehn Tage erschien. Dieser wurde von Gregor Kartsios geleitet und geschnitten und ist sowohl auf der Website als auch kostenlos über iTunes erhältlich. Redaktionell wurde die Seite bis Mai 2013 hauptsächlich von Christian Gürnth betreut.[12] Seit Anfang Dezember 2010 werden zudem verschiedene Merchandising-Artikel über einen eigenen Shop verkauft.[13] 2011 wurde GameOne.de mit dem Publikumspreis des Grimme Online Awards ausgezeichnet.[14]

Verzeichnis aller Folgen


Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.grimme-institut.de/html/index.php?id=1122
  2. Golem.de: Kein Game One mehr auf MTV
  3. https://www.youtube.com/watch?v=lNWDBkzVoQQ
  4. https://www.youtube.com/watch?v=OFpL6wYFJAc
  5. http://www.gameone.de/blog/2014/10/trants-grosser-abschiedstalk
  6. http://www.gameone.de/blog/2014/9/das-personalkarussell-dreht-sich
  7. viva.tv: Beschreibung der Sendung
  8. die tageszeitung vom 25. Mai 2010: „Wir nehmen's nicht so superernst“ (geschrieben von Michael Brake)
  9. http://www.gameone.de/blog/2012/9/die-game-one-app-fuer-android-ipad-und-iphone
  10. mtvnetworks.de: MTV Networks Germany präsentiert neue Content- und Distributionsstrategie
  11. gameone.de: Thema: MTV goes PayTV - Was heisst das für GameOne?
  12. Abschiedspost von Christian Gürnth vom 29. Mai 2013 auf Facebook. Abgerufen am 04. April 2015.
  13. gameone.de: GameOne - Der offizielle Shop (vom 8. Dezember 2010)
  14. Preisträger Grimme Online Award 2011

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Game One aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.